Aus der Historie des Unternehmens


1872 - Der Müllermeister Johann (Nikolaus) Stöfen nimmt eine Windmühle am Stadtrand von Wesselburen in Betrieb
1893 - Errichtung eines Speichers mit elektrisch angetriebener Mühle in Wesselburen
1913 - Hermann Stöfen übernimmt die Firma
1938 - Bau eines Speichers in Pahlen
1945 - Tod von Hermann Stöfen, Eigentümerin wird seine Frau Berta Stöfen
1949 - Hans F. Stöfen übernimmt den Betrieb in Wesselburen, Bruder Hermann Stöfen jr. übernimmt Betrieb in Pahlen. Vergrößerung des Lagers in Wesselburen
1954 - Kauf von Grundstück mit Gebäuden am Bahnhof in Wesselburen, Zubau von Hallen für Düngerlagerung


1957 - Bau eines Getreidesilos mit Lagerhalle im Hafen Büsum
1959 - Bau des 2. Silos in Büsum
1963 - Bau eines Silos in Wesselburen
1964 - Bau des Kraftfutterwerkes in Büsum
1972 - Bau des 3. Silos in Büsum
1974 - Bau einer Lagerhalle und einer Werkstatt in Wesselburen
1978 - Bau des Flachsilos in Büsum
1980 - Vergrößerung des Flachsilos
1981 - Bau des Saatlagers in Wesselburen
1986 - 3. Bauabschnitt des Flachsilos und Errichtung eines
Zellenblocks mit Getreidetrockner
1987 - Kauf und Umbau der Werfthallen in Büsum
1989 - Kauf Lager Welmbüttel


1994 - Bau eines Verladesilos für Kraftfutter
1995 - Kauf Läger Welt und Süderdeich
1997 - Einführung des Qualitätsmanagements DIN ISO 9001 für Kraftfutterproduktion, Handel mit Dünge-und
Pflanzenschutzmittel und im Saatenbereich
2006 - Kauf des seit 1994 gepachteten Standorts Windbergen
2008 - Kauf Anteil an Firma Landhandel Ströh GmbH & Co. KG, Bad Oldesloe
2011 - Übernahme sämtlicher Anteile an Landhandel Ströh GmbH & Co. KG, Bad Oldesloe, mit ihrer Beteiligung am Landhandel Reimer GmbH, Kellinghusen
2015 - Bau eines Pflanzenschutzmittellagers in Wesseiburen
2017 - Beteiligung an dem 2018 fertiggestellten Getreideterminals (GTR) in Rostock